(Deutsch) Bezahlen im Ausland

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

Comments { 0 }

The New York Times, 52 Places to Go in 2014, but we show only the winner ;-)

1. Cape Town, South Africa

A place to meditate on freedom,
and the creative life that followed.

+

When Nelson Mandela was incarcerated at Robben Island prison, he found inspiration in Cape Town. “We often looked across Table Bay at the magnificent silhouette of Table Mountain,” he said in a speech. “To us on Robben Island, Table Mountain was a beacon of hope. It represented the mainland to which we knew we would one day return.”

Cape Town’s importance to Mandela, who made his first address there as a free man, will doubtless draw many visitors in the wake of his death. The country has transformed itself since Mandela’s imprisonment, but there’s still much to be done. Many in Cape Town have been grappling with that challenge, including its creative class, which has been examining whether inspired design can solve some of the issues stemming from years of inequality.

The city formally takes up that issue this year during its turn as World Design Capital. Cape Town is celebrating design in all its forms, putting on fashion shows by students and established designers alike, hosting architecture open houses, welcoming the public into artists’ studios and folding the annual visual arts spectacular Design Indaba conference in February into the design capital program. Also part of the lineup are locals seeking to rejuvenate impoverished black-majority townships: The Maboneng Lalela Project turns township homes into galleries and performance spaces; Foodpods constructs sustainable farms, giving residents access to healthy produce; and the Langa Quarter project seeks to make the precinct a cultural tourism destination.

Cape Town is again reinventing itself, and the world is invited to its renaissance. — SARAH KHAN

Comments { 1 }

(Deutsch) Bettler in Kapstadt, Verhaltensempfehlung

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

Comments { 0 }

(Deutsch) Kapstadt und Umgebung, Westküste Milnerton

Kapstadt entdecken
Milnerton / Cape Hermitage B&B
Milnerton ist ein Vorort von Kapstadt am Atlantischen Ozean, ungefähr 11 km nördlich vom Stadtzentrum Kapstadts entfernt und ist bekannt für seine, Lagune, Sandstrand, Golfplatz, Woodbridge Insel, Leuchtturm und am MyCiti Bussystem angeschlossen.
Das bekannteste Merkmal ist vermutlich die Lagune mit ihrer Holzbrücke, wo der Diep River ca 1km südlich Richtung Tafelberg bei der Lagoon Beach ins Meer mündet, auf dem Weg dorthin säumen Palmen das eine Ufer der Lagune. Der Milnerton Kanu Klub ist auch auf der Woodbridge Island ansässig und ist der älteste in der Kapprovinz. Ebenfalls kann man eine sehr vielseitigen Vogelschar beobachten und es ist ein kleines Paradies für Vogelkundler, es hat sogar eine kleine Flamingo- und Pelikankolonie, welche sich hier saisonal niederlassen.
Die Holzbrücke (Woodbridge) welche den Namen gab zur Woodbridge Island ist nicht mehr befahr- und begehbar und eine neuere zweite Brücke verbindet jetzt das Festland mit der Insel für Autos und Fussgänger. Grosser Parkplatz vorhanden. Der 1960 erbaute Leuchtturm ist auch ein populäres Wahrzeichen auf dem Weg zum Golfplatz oder Strand mit dem einzigartig faszinierenden Ausblick auf die Table Bay Bucht und den Tafelberg.
Wenn sie das ganze lieber bei einem Essen oder Drink bewundern wollen, empfehlen wir das Restaurant Maestros, eignet sich auch vorzüglich für einen Sundowner bei Sonnenuntergang
Von hier aus kann man den gut begehbaren Strand für verschiedene Aktivitäten nutzen. Sehr beliebt bei den Wind- und Kitesurfern oder einen richtigen Strandspaziergang machen, soweit die Füsse tragen. Vielleicht nicht gerade bei Flut, empfehlenswert um die Ebbe herum, ca 2 Stunden vor-/nachher, kann man zum Beispiel bis nach Table View spazieren, das dauert ca zweieinhalb Stunden. Dort hat es verschiedene Restaurants für einen Zwischenhalt und eine Busstation für den Myciti Bus der einem wieder zurück zur Ausgangslage, via Bayside, dort umsteigen, nach der Station Woodbridge Island fährt.
Der Golfplatz Milnerton, erbaut 1913, ist ein sogenannter Linkscourse, die ersten 9 Löcher nordwärts dem Meer entlang zum Halfwayhouse und dann die weiteren 9 Löcher südwärts der Lagune entlang zurück. Ab und zu mit Rückenwind rauf und mit Gegenwind zurück. Teilweise ist die Aussicht so faszinierend, dass es schwierig ist sich auf das Spiel zu konzentrieren.

Cape Hermitage
Das Cape Hermitage B&B liegt in der beliebten, ruhigen Wohngegend von Milnerton und die im
Bericht erwähnten Sehenswürdigkeiten sind alle bequem zu Fuss erreichbar.
Das Schweizer Ehepaar André und Ursula Häberli Gut betreiben seit ende 2007 dieses durch sie liebevoll umfunktionierte Familienhaus als Gästehaus mit 3 komfortable Doppelzimmer und eigenen Badezimmer im europäischen Standard.
Die ehemaligen Importeure von südafrikanischem Wein aus Zürich stehen ihnen mit ihren laufend aktualisierten Tipps aus der regionalen Gastronomie, Weingüter, sowie aber auch den allgemeinen Sehenswürdigkeiten zur Verfügung. Ab und zu stehen die 2 Hobbyköche auch in der Küche und verwöhnen die Gäste mit lokalen Leckerbissen.

Comments { 1 }

(Deutsch) Gesetzliche Feiertage in Südafrika

Gesetzliche Feiertage in Südafrika

Südafrika hat im Vergleich zu anderen Ländern eine relativ hohe Anzahl an Feiertagen. Fällt ein Feiertag auf ein Wochenende, so ist der darauf folgende Montag ein freier Tag. Addiert man die Anzahl der gesetzlichen Feiertage mit den üblichen Urlaubstagen der Arbeitnehmer, so haben die Bewohner des Landes relativ viel freie Zeit.

Folgende Feiertage gibt es:

1. Januar: Neujahr

21. März: Human Right`s Day (Tag der Menschenrechte) An diesem Tag im Jahr 1960 kam es in Sharpeville bei Johannesburg zu den folgenschwersten Anti-Apartheid-Demonstrationen der damaligen Zeit. Polizisten erschossen bei dieser Demonstration 69 Schwarze und verletzten über 180 Menschen schwer. Einen Monat später wurde der Ausnahmezustand verhängt und der ANC verboten.

April: Karfreitag
April: Ostermontag

27. April: Freedom Day (Freiheitstag) 1994 erfolgten am 27. April die ersten freien Wahlen nach dem Ende der Apartheid, die Nelson Mandela zum ersten frei gewählten Präsidenten aller Südafrikaner machte.

1. Mai: Tag der Arbeit

16. Juni: Youth Day (Tag der Jugend) 1976 erhoben sich die Schüler Südafrikas gegen die Einführung von Englisch als erste Sprache an den Schulen. In Soweto, dem grössten Townshop von Johannesburg, kam es zu Demonstrationen, bei denen über 500 Schwarze erschossen wurden.

9. August: National Women´s Day (Nationaltag der Frauen) Dieser Feiertag gedenkt des Protestmarsches südafrikanischen Frauen im Jahr 1956 gegen ein neues Passgesetz. Durch eine Überarbeitung des „Urban Area Act“ wurden Schwarze verpflichtet, einen speziellen Ausweis mit sich zu führen, der die Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkte.

24. September: Heritage Day (Tag des kulturellen Erbes) Südafrika nennt sich auch Regenbogenland, eine Nation mit vielen verschiedenen Völkern, Weisse, Farbige, Schwarze und Inder. Dieser Feiertag soll die Bewohner anregen, bewusst an die die kulturelle und historische Vielfalt ihrer Heimat zu denken und auch in diesem Sinne zu handeln.

16. Dezember: Day of Reconcilation (Tag der Versöhnung) Am 16. Dezember 1838 kam es am Blood River im heutigen KwaZulu – Natal zum Kampf zwischen Buren und Zulus. Für das Eigenverständnis der weißen Südafrikaner war dieser Sieg gegen die Schwarzen während des Großen Treks ein ganz wichtiger Moment, aus dem sie ihre moralische Überlegenheit gegen Schwarze und Farbige herleiteten, die später zur Apartheid führten. Mit dem Ende der weißen Vorherrschaft in Südafrika wurde dieser „weiße“ Feiertag zu einem „Tag der Versöhnung“ umgewidmet.

25. Dezember: Erster Weihnachtstag
26. Dezember: Zweiter Weihnachtstag

Comments { 0 }

Wale Season in Cape Town

It’s Whale Season again and nature lovers from all over the world are flocking to Hermanus, widely known as the ‘Whale Capital of the World’. They come for the sheer joy of watching these gentle giants of the ocean frolicking in the waters of Walker Bay – waving their tails in the air and performing all sorts of high jinks!

Among the many exciting positions the whale takes up are for instance lobtailing and flipper-flapping which are likely ways of communicating. In the spyhopping position the whale ‘stands up’ in the water, enabling it to look around. This is presumably a form of position orientation. Sailing (when the whale stands on its head in the water, exposing its tail) is probably a means of propulsion. And then there’s the impressive breaching when the whale hurls itself free of the water and flies through the air in an act of pure pleasure.

Comments { 0 }

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

Comments { 0 }

Milnerton, Cape Town

Milnerton is a suburb of Cape Town in South Africa situated on the Atlantic Ocean 11 kilometres to the north of Cape Town city’s centre. The gateway to the West Coast. The Milnerton area of Cape Town includes, Century City with the Canal Walk shopping centre and it’s 400 shops (shop till you drop  ), Lagoon Beach, Milnerton Ridge, Royal Ascot, and the unique Woodbridge Island. We recommend our Cape Hermitage B&B guesthouse, this is ideally situated in this beautiful Cape Town suburb near the Lagoon and Milnerton Golf Course. www.capehermitage.co.za

Comments { 0 }

Pintailed Whydah

Comments { 0 }